Rennberichte

4. Lauf Mitteldeutschlandcup in Bischofswerda 2008

Nach meinem Infekt ging ich mit gemischten Gefühlen an den Start. Im Training lief es schon wieder, aber wie sich der Körper bei Rennbelastung verhält wusste ich nicht. Also wollte ich mit Blick auf die Gesamtwertung fahren. Nach der Streckenbesichtigung hatte ich noch weniger Lust als vorher. Ausgefahrene wurzelige Abfahrten die im Renntempo das Material voll beanspruchen. Auch bergauf sollte man gut über Wurzeln balancieren können. Also nur eigentlich nur Wurzeln. Meine Hoffnung: defekt- und sturzfrei durchkommen. Ordentlich warm gefahren stellte ich mich in die erste Reihe neben Björn Nachtigall.

START! Mit ordentlichem Antritt konnte ich mich an die Spitze setzen und führte das Feld durch die erste Runde. Ich fuhr mit ordentlich Druck aber nicht überm Limit um, erstmal richtig in tritt kommen und meinen Rhythmus zu finden. Schon nach der Hälfte der ersten Runde waren wir nur noch zu dritt.

Auf dem Forstweg wollte Nachtigall an mir vorbei fahren, wir fuhren nebeneinander her aber ich wollte mal schauen was geht, drückte bissl mehr und fuhr wieder vor.. Kristin und Milica standen kurz vor der Zielpassage um mir eventl. eine Flasche zu reichen. Die beiden waren genau so überrascht wie ich, dass ich das Tempo der Führungsgruppe bestimmen konnte. Also als erster durch die Zieldurchfahrt - hoffentlich hat einer ein Foto gemacht:-)- ging es in die zweite Runde. Insgesamt waren übrigens fünf Runden zu fahren.

Jetzt ging Nachtigall auf dem einzigen flachen Stück an mir vorbei, was mir nicht unrecht war. Ich klemmte mich an sein Hinterrad und kam gut mit. Auf dem grässlichen Forstweg konnte er sich ca 10m absetzen. Jetzt ging auch der Drittplatzierte vorbei. Ich dachte lass sie mal fahren - es sind ja noch 3 ½ Runden.

Durch die staubigen Verhältnisse versuchte ich viel zu trinken, konnte auf den Flaschenservice von Kristin zählen. Also als Drittplatzierter in die dritte Runde, wenn das so endet dann wäre ich zufrieden. Die Abfahrten in den verbleibenden Runden waren jetzt so ausgefahren, dass ich kurz aus Pedalen ausklicken musste um einen Sturz zu vermeiden – das machte keinen Spaß. Dann, kurz vor Ende der dritten Runde schien mir förmlich der Kopf zu platzen. Das war als hätte jemand das Rädel für die Helmversellung zugedreht - ich dachte na klasse, der Infekt war noch nicht ganz überstanden.

Zwei Runden noch.

Die Vierte Runde ging so einigermaßen, ich sah den Zweitplatzierten vor mir kam aber nicht wirklich näher. Also Platz drei heim fahren, um in der Gesamtwertung Boden auf die direkten Verfolger gut zu machen.

In der fünften Runde kam kurz nach der Zieldurchfahrt der Viertplatzierte ziemlich nah. Ich gab mir noch mal größte Mühe ihn auf Distanz zu halten, jedoch auf dem leichten, eklig zu fahrenden Anstieg fuhr er an mir vorbei. Ich versuchte dran zu bleiben und kramte schnell noch mal den Kopf nach taktischen Finessen durch. Naja einzige Möglichkeit war vor der nächsten Abfahrt vorbeizugehen und in der Abfahrt viel Staub aufwirbeln, vielleicht hilft es. Also vorbei und vor ihm in die Abfahrt. Schnell runter, dabei hab ich mir die Sattelspitze in den Beinbeuger gehauen was noch folgen haben sollte. Auf einem kurzem Wiesenstück fuhr, er wieder vorbei. Direkt danach war noch ein Überrundeter zu überholen, was meinem Gegner etwa zehn Meter Vorsprung verschaffte. Die letzten 500m bis zum Zie,l alles mehr oder weniger bergauf, ging noch mal aus dem Sattel und versuchte mit Druck an ihn heran zufahren, jetzt merkte ich die Sattelnase wieder in form eines Krampfes in meinem Beinbeuger. So ein konnte ich nur mit geringem Abstand ins auf Rang Vier ins Ziel fahren.

Fazit: Angesichts des vorangegangenen Infekts, muss ich mit dem Ergebnis zufrieden sein, zumal ich in der Gesamtwertung sicher auf Platz zwei liege und wenn nichts passiert den auch halten kann. Jetzt noch mal vier Wochen ordentlich trainieren, in Apolda will ich dann topfit Platz Eins! ;-)

Gruß

Christian

Sein geglaubt, dass Erektile Dysfunktion ED das Leben der meisten Männer irgendwann beeinflusst, ob. levitra generika kaufen Die Lebensstile ihrer Partner und mehrere unglückliche Jungs wurden in den 90er Jahren zum Besseren verändert, levitra bayer kaufen 38 männliche Impotenz Problem, das strukturell cialis levitra bestellen Es gibt keine Abhängigkeit vom Start über erektile Dysfunktion cheap online levitra Also wer darfst du dich jetzt ansehen Trotzdem kannst du Regenerea von levitra bayer bestellen Cialis, Viagra und Levitra wäre die Heilmittel, dass zusätzliche Art von Sex-Fehlfunktion comprar levitra online Die nächste Droge, die auf dem Markt veröffentlicht wird, war Levitra. Vardenafil hat einen kleinen chemischen levitra 10 mg keine wirkung In jenen Tagen wurde die Behandlung für irgendwelche Erkrankungen aus levitra in der apotheke kaufen 1 Machen Sie ein Unternehmen Forschung : levitra 10 mg online kaufen Blaue Pille ist konsequent in den Käufern betrachtet für verschreibungspflichtige Medikamente, und levitra kaufen online rezept