Rennberichte

GBM Podest und Holzmedaille

Am vergangenen Sonntag starteten Manuel und ich (Christian) bei hochsommerlichen Temperaturen auf der 100km Runde (Manuel) bzw. auf der 68er.
Die Strecke wurde zum Vorjahr ein wenig verändert, das Schlammstück und die Wasserdurchfahrt vielen raus. Vermisst hat das denke ich keiner denn durch starke Regenfälle in den Tagen zuvor war wieder mal ein Schlammrennen angesagt. Das sollte mir doch liegen, waren in dieser Saison nur zwei Rennen unter trockenen Bedingungen ausgetragen wurden.
Nach dem Start auf der Hauptstraße ging es in einem „Startloop“ Richtung Geyer, kurz vorher bog die Meute links ab und über ein Feld mit nicht ganz klarer Streckenführung und ohne klare Abgrenzung der Fahrspur. Zurück am Anamare ging es auf die gewohnte Strecke den Asphaltanstieg hoch, durch die erste Abfahrt und den Asphaltwaldweg entlang, dort bildeten sich die ersten Gruppen. Die Spitzengruppe mit den Favoriten entfernte sich ganz langsam von der ersten Verfolgergruppe in der auch ich mich befand. Sechs Mann stark war unsere Gruppe die recht gut harmonierte. Nach der Hälfte der ersten Runde kam ich bei Ute vorbei die uns wieder vorbildlich versorgte, meine letzten paar Schlucke aus der Flasche gab ich an R.Pöhland weiter da er seine verloren oder keine neue am Verpflegungspunkt bekommen hat, vor Jahresfrist half er mir beim GBM mit Flüssigkeit aus als ich meine Flasche in der Abfahrt verlor. Weiter ging es in der Gruppe auf die zweite fast komplett neue Schleife. Breite Waldwege ohne großen technischen Anspruch wechselten sich mit kurzen Singletrails ab.
An der zweiten offiziellen Verpflegung kam G.Assmann an uns vorbei geschossen. Kurz nachgesetzt war unsere Gruppe um einen Fahrer gewachsen. Dabei machte Rico Leistner mit seinem Leihtwentyniner immer wieder Druck an der Spitze, er sah`s drauf wie die Liebe Sonne und fühlte sich sichtlich wohl. Was er mir nach dem Rennen auch bestätigte, das die Form heute zum großen Teil auch durchs Rad kam.
Beim zweiten mal Asphaltanstieg am Anamare zerfiel unsere Gruppe, auch ich musste reisen lassen, irgendwie hielt mich einer fest. Ich hoffte in der Abfahrt wieder aufschließen zu können. Fühlte sich aber komisch an, plooppp Felgenkontakt mit ner Wurzel. Mist schleichender Plattfuß, ich eierte vorsichtig die Abfahrt runter und hoffte das die Luft noch ne weile hält, ich fuhr noch ein Stück auf dem flachen Asphaltstück aber dann musste ich rechts raus fahren und nachpumpen. Co2 rein und weiter geht’s. Die Milch wird es schon abdichten.
Allein fuhr ich jetzt ca. ne halbe Minute hinter der Gruppe um R.Leistner und R.Pöhland. Auf den langen Geraden sah ich sie auch immer wieder. An der Verpflegung bei Ute bekam ich noch mal ne Flasche und weiter ging es. Ich kam langsam näher. Gut dachte ich, nicht mit Gewalt ran fahren schön ruhig bleiben und weiter mit Druck fahren. Ja genau Druck, der lies wieder nach in meinem HR, so ein sch…s sollte ich wirklich noch einen Schlauch rein machen müssen, es war ja nur noch eine halbe Runde zu fahren. Es nützte nichts noch ne Co2 Patrone rein. Ich war ziemlich bedient denn jetzt konnte ich es vergessen wieder ran zu fahren, ich fuhr trotzdem mit hohem Tempo und Wut im Bauch weiter, vielleicht hat ja auch einer vor mir einen Defekt oder platzt weg. Ca. 5km vor dem Ziel am Asphaltstück was im Winter die LL-Loipe ist musste ich eine weitere Patrone rein Pumpen, die waren jetzt alle, so wie ich, ich hatte mich zu dem Zeitpunkt ziemlich satt, aber nützt ja nix war ja auch nicht mehr weit bis zum Ziel. Die letzten km verliefen dann auch recht unspektakulär. Letztendlich fuhr ich als Gesamt 13. und vierte in der AK ins Ziel. Schade, aber ich denke auch ohne den ständigen Luftverlust wär ich in der AK Wertung nicht weiter vor gekommen.
Manuel wollte sich bei seinem letzten Saisonrennen noch mal richtig in die Fresse hauen und meldete sich für schlammige drei Runden an. An der ersten Verpflegung konnte ich ihn noch anfeuern da der Start der 68km anderthalb Stunden später wie der der 100km Strecke erfolgt.
Er rief mir noch zu ich solle vorsichtig fahren es wär sehr rutschig. Ok gespeichert. Manuel hatte zu dem Zeitpunkt schon einmal Bodenkontakt. Die erste Runde lief noch recht gut. In der Zweiten lief sein Motor schon nicht mehr so rund. Er konnte keine Nahrung aufnehmen, wie er mir später sagte bekam er einfach nichts runter. Die dritte Runde war dann eine einzige Qual, selbst Flüssigkeit wollte sein Magen nicht annehmen. Bei den Temperaturen natürlich „tödlich“. Mit Cola gereicht von Ute versuchte er irgendwie das Rennen zu beenden. Aus dem Rennen gehen wollte er auch nicht, das Rad brachte ihn irgendwie um den Kurs so wie er später zu Protokoll gab. Dort stand auch drin das er Krämpfe an Stellen hatte wo er noch nie Krämpfe hatte, das lassen wir einfach mal so stehen und gehen hier nicht weiter ins Detail.
Lohn der Quälerei war der 2. Platz bei den Senioren II.
Ein großer Dank geht an unsere Flaschenfee Ute die wieder einen super Job gemacht hat und sich in der Zeit in der wir Rad gefahren sind von zwei Wespen stechen lassen musste. Die Biester waren aber auch furchtbar an dem Tag.

 

 

 

 

url

 

 

 

 

Sein geglaubt, dass Erektile Dysfunktion ED das Leben der meisten Männer irgendwann beeinflusst, ob. levitra generika kaufen Die Lebensstile ihrer Partner und mehrere unglückliche Jungs wurden in den 90er Jahren zum Besseren verändert, levitra bayer kaufen 38 männliche Impotenz Problem, das strukturell cialis levitra bestellen Es gibt keine Abhängigkeit vom Start über erektile Dysfunktion cheap online levitra Also wer darfst du dich jetzt ansehen Trotzdem kannst du Regenerea von levitra bayer bestellen Cialis, Viagra und Levitra wäre die Heilmittel, dass zusätzliche Art von Sex-Fehlfunktion comprar levitra online Die nächste Droge, die auf dem Markt veröffentlicht wird, war Levitra. Vardenafil hat einen kleinen chemischen levitra 10 mg keine wirkung In jenen Tagen wurde die Behandlung für irgendwelche Erkrankungen aus levitra in der apotheke kaufen 1 Machen Sie ein Unternehmen Forschung : levitra 10 mg online kaufen Blaue Pille ist konsequent in den Käufern betrachtet für verschreibungspflichtige Medikamente, und levitra kaufen online rezept